Tipps für Eltern

Wöchentliche Erziehungstipps – Förderung sozialer Fähigkeiten

Soziale Fähigkeiten basieren nicht nur auf dem Verhalten, sondern auch auf den Emotionen, dem Intellekt und der Ethik des Kindes. Wenn Sie Ihrem Kind helfen, seine sozialen Fähigkeiten zu entwickeln, wird es ihm helfen, im Leben erfolgreich zu sein. Hier sind Ideen, wie Sie Ihrem Kind helfen können, jene sozialen Fähigkeiten zu entwickeln, die ein Leben lang anhalten.

Kinder spielenWenn Sie mehr als ein Kind haben, wissen Sie, dass jedes sein eigenes Temperament hat. Es gibt diese Kinder, die sehr verbal sind und mit anderen interagieren, wenn sie zusammenkommen. Auf der anderen Seite haben Sie diejenigen, die leise und zurückhaltender sind und einfach nur für sich spielen möchten. Auch wenn Ihr Kind mit einer Präferenz geboren wird, sozial zu sein oder nicht, basiert ein Großteil der sozialen Fähigkeit einer Person, angemessen mit anderen zu interagieren, auf dem, was sie gelernt hat. Sie als Elternteil haben eine wunderbare Gelegenheit, Ihrem Kind zu helfen, in sozialen Situationen erfolgreich zu sein. Ihnen zu helfen, sozial erfolgreich zu sein, gibt ihnen Selbstvertrauen und die Fähigkeit, sich ihr ganzes Leben lang an Situationen anzupassen.

Wenn Sie Ihrem Kind soziale Kompetenzen im Leben beibringen, ist es wichtig, daran zu denken, dass diese Fähigkeiten viele Facetten umfassen. Soziale Fähigkeiten basieren nicht nur auf dem Verhalten, sondern auch auf den Emotionen, dem Intellekt und der Ethik des Kindes. Dies sind alles Bereiche, die gestärkt werden müssen, wenn unser Kind heranwächst, damit es in der Lage ist, mit anderen zu interagieren und die Ziele zu erreichen, die es sich selbst gesetzt hat.

Tipp 1: Emotionen fördern

Emotionen sind ein Teil des täglichen Lebens, und beim Erleben dieser Emotionen müssen Kinder lernen, was angemessen ist und was nicht. Manche Emotionen lassen sich natürlich leichter ausdrücken als andere. Die meisten Kinder können sich gut ausdrücken, wenn sie glücklich und aufgeregt sind. Sobald ein Kind wütend, verletzt oder zurückgewiesen wird, kann es diese Gefühle möglicherweise nicht angemessen ausdrücken. Dies sind Zeiten, in denen ein Elternteil dem Kind erneut versichern muss, dass diese Gefühle normal sind, aber es einen angemessenen Weg gibt, damit umzugehen. Wenn Sie Ihrem Kind die Fähigkeiten beibringen, die es braucht, um mit diesen Gefühlen und Emotionen umzugehen, wird es in der Lage sein, belastbarer zu sein und mit den Verletzungen fertig zu werden, denen es im Leben begegnen wird.

Tipp 2: Üben und durchführen

Alle Kinder lieben es, für ihre Eltern zu spielen und aufzutreten. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Ihrem Kind dabei zu helfen, die Bewältigungsfähigkeiten zu erlernen, die es für soziale Interaktionen benötigt, egal ob diese Interaktionen zu Hause, auf dem Spielplatz, in der Schule, im Restaurant oder sonstwo stattfinden. Wenn Sie mit Ihrem Kind Rollenspiele zu verschiedenen Szenarien spielen, geben Sie ihm das Selbstvertrauen, angemessen zu handeln. Binden Sie Ihr Kind ein, um zu entscheiden, welche angemessene Reaktion oder eine alternative Reaktion in einer Situation ist, die es unvorbereitet trifft. Wenn sie vorbereitet sind und mit den richtigen Arten von Antworten geübt haben, werden sie zuversichtlich sein, das Richtige zu tun.

Tipp 3: Aufzeigen und loben

Wenn Sie mit Ihrem Vierjährigen auf dem Spielplatz sitzen, gibt er einem Spielkameraden eine Schaufel und Sie sind voller Stolz, wenn Sie feststellen, dass Ihr Kind ohne Ihr Zutun mit einem anderen Kind geteilt hat! Dies ist eine großartige Zeit, um die entsprechenden sozialen Fähigkeiten zu stärken. Wenn Ihr Kind vorbeikommt, sagen Sie ihm unbedingt, dass Sie gesehen haben, was es getan hat, und loben Sie es dafür! Je mehr wir unsere Kinder auf ihre außergewöhnlichen sozialen Fähigkeiten hinweisen und loben, desto mehr werden sie sie nutzen wollen!

Tipp 4: Seien Sie ein gutes Beispiel

Kinder suchen immer nach Führung und Bestätigung bei den Erwachsenen in ihrem Leben. Sie können jeden möglichen Moment als Lehrstunde für Kinder nutzen. Wenn Sie auf eine Situation stoßen, die Sie aufregt, oder wenn Sie sich zurückgewiesen fühlen, ist es wichtig, dass Sie Ihre Gefühle mit Ihrem Kind teilen und genau sagen, wie Sie mit diesen Gefühlen umgehen. Sobald Ihr Kind die angemessenen Reaktionen und Reaktionen auf Situationen modelliert, wird es Ihnen folgen wollen. Kinder wollen wirklich wie Mama und Papa sein!

Tipp 5: Zuhören lernen

Die meisten Menschen würden Zuhören nicht als erlernte soziale Fähigkeit betrachten. Wenn Sie Ihrem Kind beibringen können, ein guter Zuhörer zu sein, hat es eine der schwierigsten sozialen Fähigkeiten gemeistert.

Sie können Kindern auf spielerische Weise das Zuhören beibringen. Lassen Sie Ihr Kind sich zu Ihnen setzen und erklären Sie ihm, dass Sie ein Spiel spielen werden. Sagen Sie ihnen, dass sie Ihnen eine Geschichte erzählen werden und Sie werden sie ihnen wiedergeben. Erklären Sie ihnen auch, dass Sie an der Reihe sind, eine Geschichte zu erzählen, sobald Sie ihre Geschichte zu Ende gehört und ihnen erzählt haben. Das bringt sie dazu, auf beiden Ebenen zuzuhören. Sie werden zuhören, um zu sehen, wie gut Sie ihnen zugehört haben, und dann werden sie Ihnen zuhören, damit sie Ihnen die Geschichte genauso gut erzählen können wie Sie!

Tipp 6: Helfende Hände

Ihrem Kind beizubringen, wie wichtig es ist, anderen zu helfen, ist eine soziale Fähigkeit, von der nicht nur die Person, der geholfen wird, sondern auch Ihr Kind profitiert. Ihr Kind wird lernen, dass es gedankt und geschätzt wird, wenn es der jungen alleinerziehenden Mutter nebenan hilft, die Einkäufe zu tragen. Nicht nur der Nachbar bekommt eine helfende Hand, auch das Selbstbewusstsein Ihres Kindes wird gestärkt. Wenn Ihr Kind anderen hilft, wird nicht nur sein Selbstvertrauen gestärkt, sondern es beginnt auch, Respekt für sich selbst und andere zu empfinden. Respekt baut Selbstwert auf, und wenn Sie sich und andere gut fühlen, können Sie mit vielen verschiedenen Arten von Menschen in vielen verschiedenen Situationen interagieren.

Tipp 7: Der Walk Away

Leider helfen nicht alle Eltern ihren Kindern, ihre sozialen Fähigkeiten zu entwickeln. Es wird immer Mobber auf dem Spielplatz oder im Schulbus geben. Die wichtige soziale Fähigkeit in diesen Fällen besteht darin, Ihrem Kind beizubringen, wegzugehen. Für diese Art von Fällen wird eine erlernte Aufforderung von Ihnen Ihrem Kind helfen, die Kraft zu haben, das Richtige zu tun. Bringen Sie Ihrem Kind bei, bis zehn zu zählen, wenn es belästigt oder gemobbt wird, und dass es beim Zählen auch laufen sollte. Weggehen, das ist! Andere mentale Aufforderungen könnten für Sie sein, einen Satz zu bilden, den Ihr Kind sich merken kann, „Sei die größere Person“ oder „Er ist es nicht wert, meine Privilegien zu verlieren“ oder sogar „Mama hat ihm beigebracht, nicht zu kämpfen“. Wenn Sie Ihr Kind mit den erforderlichen Werkzeugen ausstatten, wird es über hervorragende soziale Interaktionsfähigkeiten verfügen.

Mehr4Kinder

1 Kommentare

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Der Trick „bis zehn zählen“ funktioniert bei vielen Kindern sehr gut. Mit ihnen über ihre Tage zu sprechen, ist eine der besten Möglichkeiten, mit ihnen in Kontakt zu treten und ihnen einen Ort zu geben, an dem sie ihre Emotionen ausdrücken können. Danke fürs Schreiben.

Wählen Sie eine Sprache

Kategorien